Schwangerschaftskonfliktberatung

Für alle Frauen, die durch eine Schwangerschaft in eine seelische oder soziale Konfliktsituation (z.B. persönliche Probleme) geraten sind, gibt es bei verschiedenen Beratungsstellen wie z. B. bei pro familia e.V. eine Schwangerschaftskonfliktberatung.
Diese Beratung bei einer staatlich anerkannten Schwangerenberatungsstelle ist notwendig, wenn sich eine Frau entscheiden möchte, ob sie die Schwangerschaft fortsetzt, oder wenn sie sich bereits für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden hat.
Für gehörlose Frauen ist bei einem solchen Gespräch der Einsatz von GebärdensprachdolmetscherInnen möglich. (Art. 3 Abs. 4 Satz 1 BaySchwBerG und § 3 Abs. 6 BaySchwBerV)

Einsatzbereiche

Beratung bei einem Schwangerschaftskonflikt z. B.:
  • medizinische Information (Verlauf Schwangerschaft, Arztbesuche)
  • soziale Informationen (Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten, praktische Hilfe bei Fortsetzung der Schwangerschaft)
  • juristische Information (Informationen zum Schwangerschaftsabbruch)

Voraussetzungen

  • Schwangerschaftskonflikt UND
  • Beratungstermin innerhalb der ersten 12 Schwangerschaftswochen

Ablauf

  • Bei der Terminvereinbarung teilt die Gehörlose der Beratungsstelle mit, dass sie eine Gebärdensprachdolmetscherin braucht.
  • Die Beratungsstelle organisiert die Dolmetscherin.
  • Die Dolmetscherin rechnet ihr Honorar mit der Beratungsstelle ab.

Kostenträger

Bayerische Bezirke

Höhe der Kostenübernahme

Die Höhe der Vergütung richtet sich nach (§ 4 Abs. 1 Satz 6a BaySchwBerV).